This is a public Forum  publicRSS

Neue Forumsbeiträge

    Wann macht es Sinn mehrere Tabellen anzulegen
    Neue Forumsbeiträge posted March 7, 2010 by miraculix , last edited February 9, 2012
    512 Views, 13 Comments
    Überschrift:
    Wann macht es Sinn mehrere Tabellen anzulegen
    Einzelheiten:

    Moin alle !

     

    Habe Filemaker das letzte mal vor vielen Jahren genutzt, "damals" gab es nur die Moeglichkeit eine Tabelle anzulegen pro Datenbank, jetzt kann man mehrere anlegen.

     

    Mein "Projekt" wird aus zunaechst etwa 60 Datensaetzen bestehen, wobei ein Datensatz ca. 120 Felder haben wird. Als einfache Tabelle in Excel natuerlich sehr unuebersichtlich, in Filemaker faellt das nicht so auf. Was sollte mich dazu bringen das ganze in mehrere Tabellen aufzuteilen, wo waere evtl der Vorteil. Nachteil scheint ja die Suche ueber mehrere Tabellen zu sein, nicht immer einfach.

     

    Danke fuer eine wenig Hilfe

     

    Gruesse

    Christoph

    Answer

    • Dieter Stockert
      Ich wette grundsätzlich nicht, aber wenn ich es tun würde, hätte ich vermutlich gewonnen, wenn ich behaupte, dass Du keine 120 Felder brauchst, sondern nur ein paar (und dafür eine Extra-Tabelle, in der die meisten Deiner ursprünglich vorgesehenen Felder als eigene Datensätze vorhanden wären).
    • miraculix

      Moin !

       

      also erstmal Danke fuer Deine Antwort, wenn ich sie auch nicht so ganz verstehe...

       

      Um genauer zu werden, das Projekt ist eine Patientendatenbank von Patienten die in einer bestimmten Situation ein mechanisches Kreislaufunterstuetzungssystem implantiert bekommen haben. Eine solche Datenbank wird schon offiziell gefuehrt, ist aber auf Neugeborene und Kinder zugeschnitten. Dadurch ist die Anzahl der zu erfassenden "Daten" pro Patient (= Felder pro Datensatz, 1 Patient = 1 Datensatz ?!?) schon vorgegeben. Mein Aufgabe ist es nur fuer unser Institut eine solche Datenbank fuer Erwachsene zu erstellen, im wesentlichen mit den schon bekannten Inhalten (Feldern ?!) pro Patient nur eben mit leichten Aenderungen im Bezug auf Erwachsene und ggf. in Bezug auf die Beantwortung weitergehender Fragen in der Zukunft.

       

      Meine Frage ist im wesentlichen ob es Sinn macht (= eindeutige Vorteile hat..) die Informationen eines Datensatzes (1 Datensatz = 1 Patient) in mehrere Tabellen aufzuteilen, was ja bedeuten wuerde, dass die Informationen zu einem Patienten in mehreren Datensaetzen verteilt sind, oder ?

      Z.B. eine Tabelle fuer:

       

      - demographische Daten

      - Diagnosen der Vorgeschichte

      - Diagnosen die zu dem akuten Ereigniss gefuehrt haben

      - etc. 

       

      die Uebersichtlichkeit bei der Erstellung wird evtl. verbessert, aber wird am Ende auch die "Auswertbarkeit" oder die Moeglichkeiten der Auswertung verbessert ?

       

      Gruesse

      Christoph

    • Tastentipper

      Du hast ganz recht. Wenn du mit mehreren Tabellen arbeitet, kannst du eine bessere Übersicht der Diagnosen gewährleisten.

      Zum Beispiel kannst du sie nach dem Datum sortieren lassen. Du könntest zu jeder Diagnosen noch extra Anmerkungen machen.

      Die Vorteile sind so viele, dass man jetzt nicht alle aufzählen kann...

       

      Weitere Vorteile von mehreren Tabellen sind die, dass du für einen Patienten ...

       

      bei Kontaktdaten 

      ... beliebig viele Telefonnummern

      ... beliebig viele Anschriften

      ... beliebig viele Emailadressen

      etc

      aufnehmen kannst.

       

      bei Diagnosen

      ... für jede Diagnose einen eigenen Datensatz erstellen kannst

      ... jede neue Diagnose ein automastisches Datum erhält

      ... mehr Sortierungsmöglichkeiten, z.B. nach Datum, nach Art der Erkankung, nach Arzt, etc. 

      ... du beliebig viel Text schreiben kannst ohne jedes mal das Layout zu verändern

       

      Die Liste reißt einfach nicht ab.

       

       

       

    • miraculix

      Hallo !

       

      Danke fuer Deine Antwort. Ihr entnehme ich, dass es auf jeden Fall besser ist die Daten nicht in nur eine Tabelle zu schreiben sondern in mehrere. 

      Weil flexiebler mit mehr Such- und Auswertmoeglichkeiten ?!? richtig ?

       

      OK bleibt die Frage wie man das dann am besten macht. 

      Die Datenbank soll derzeit die retrospektieve Auswertung der Daten von frueheren Patienten ermoeglichen, in Zukunft werden aber auch Patienten mit dem entsprechenden Krankheitsbild in diese Datenbank aufgenommen, sie wird also auch erweitert. Eventuell ergeben sich bei neuen Patienten ja neue Aspekte, so das diese fuer eine zukuenftige Auswertung aufgenommen werden muessten.

       

      Ich denke es macht wahrscheinlich keinen Sinn jetzt wild Tabellen anzulegen, die Quizfrage lautet wohl, was kommt am sinnvolsten alles in separate Tabellen und was in den ""grossen Topf".

      Um zu verdeutlichen worum es geht zeige ich hier mal einen Teil meiner Zusammenstellung der Werte / Daten die erfasst werden sollen, wobei die Bezeichnung des zu erfassenden Wertes links steht und rechts eine kurze Erlaeuterung was in das entsprechende Feld eingetragen werden kann.

       

       

      Demographic Data

      center_ID
      center_Name
      DOB
      Sex M / F
      Race ASIAN/BLACK/WHITE/OTHER
      Weight
      Height
      Age
      SAPS_Scor ??? or other Score


      Diagnoses and Procedures PRE ECMO

      Primary_diagnoses (use ICD 9 codes ) multiple Values from separate table possible
      Secondary_diagnoses (use ICD 9 codes ) multiple Values from separate table possible

      Primary_procedures (use what ??) multiple Values from separate Table possible
      Secondary_procedures (use what ??) multiple Values from separate Table possible

      Diagnoses and Procedures DISCHARGE / DEATH

      Primary_diagnoses (use ICD 9 codes ) MULTIPLE values from separate table possible
      Secondary_diagnoses (use ICD 9 codes ) MULTIPLE values from separate table possible

      Pre ECMO course

      Date_admitted DATE
      Time_admitted TIME
      intubated YES / NO
      pre_ECMO_cardiac_arrest YES / NO
      Bridge_to TRANSPLANT / BRIDGE / RECOVERY
      Pre_ECMO_Support MULTIPLE values from separate table possible

      Pre EMO blood gases worst in the last 6 hours

      date_Pre_EMO_blood_gases only one Number
      time_Pre_EMO_blood_gases only one Number
      ph_Pre_EMO_blood_gases only one Number
      PaCO2_Pre_EMO_blood_gases only one Number
      PaO2_Pre_EMO_blood_gases only one Number
      HCO3_Pre_EMO_blood_gases only one Number


      Pre ECMO Ventilator settings worst in the last 6 hours

      date_pre_ECMO_ventilator_settings DATE
      time_pre_ECMO_ventilator_settings TIME
      RespR_pre_ECMO_ventilator_settings only one Number
      FiO2_pre_ECMO_ventilator_settings only one Number
      PEEP_pre_ECMO_ventilator_settings only one Number
      MAP_pre_ECMO_ventilator_settings only one Number
      Vent_Modus_pre_ECMO_ventilator_settings ONE value from separate table possible

      Pre ECMO hemodynamics worst in the last 6 hours

      date_pre_ECMO_hemodynamics DATE
      time_pre_ECMO_hemodynamics TIME
      BP_SYST_pre_ECMO_hemodynamics only one Number
      BP_MEAN_pre_ECMO_hemodynamics only one Number
      BP_DIAST_pre_ECMO_hemodynamics only one Number
      SvO2_pre_ECMO_hemodynamics only one Number
      PCWP_pre_ECMO_hemodynamics only one Number
      PAP_SYST_pre_ECMO_hemodynamics only one Number
      PAP_DIAST_pre_ECMO_hemodynamics only one Number
      PAP_MEANpre_ECMO_hemodynamics only one Number
      CI_pre_ECMO_hemodynamics only one Number

      ECMO Course

      date_ECMO_on DATE
      time_ECMO_on TIME
      reason_for_support PULMONARY / CARDIAC / ECPR
      ECMO_access_mode ONE value from separate table

      Cannulations

      arterial_line_mode PERCUTANEOUS / CUT-DOWN / TRANSTHORACIC
      arterial_line_access_site ONE value from separate table
      arterial_line_size only one Number

      venous_line_mode PERCUTANEOUS / CUT-DOWN / TRANSTHORACIC
      venous_line_access_site ONE value from separate table
      venous_line_size only one Number

      line_change_during_ECMO_Course YES /NO
      reason_line_change_during_ECMO_Course BLEEDING / CLOT / INFECTION / OTHER


      Equipment used

      type_of_membrane_lung ??
      type_of_heat_exchanger ??
      type_of_pump ??
      type_of_hemofilter ??


      pump_flow_after_4_hours only one Number
      pump_flow_after_24_hours only one Number

      24 hour ventilator settings on ECMO

      date_ON_ECMO_ventilator_settings DATE
      time_ON_ECMO_ventilator_settings TIME
      RespR_ON_ECMO_ventilator_settings only one Number
      FiO2_ON_ECMO_ventilator_settings only one Number
      PEEP_ON_ECMO_ventilator_settings only one Number
      MAP_ON_ECMO_ventilator_settings only one Number
      Vent_Modus_ON_ECMO_ventilator_settings ONE value from separate table


      Mechanical complications

       

       

       

       Neben der Frage wie das am besten/sinnvolsten in Tabellen aufgeteilt werden kann, kommen vor allem Fragen auf wie man, abgesehen von JA/NEIN und einfachen Zahleneintraegen, eine solche Situation 

      Race ASIAN/BLACK/WHITE/OTHER

       behandelt, sollte man die Moeglichen Eintraege als Tabelle mitfuehren ? oder reicht es sie als Werteliste zum Eintrag anzubieten.

       

      Wenn links z.B. steht

       

       

      Secondary_diagnoses (use ICD 9 codes ) multiple Values from separate table possible

      so bedeutet das, dass mehrere Eintraege moeglich aber nicht zwingend sind, sollte man fuer diesen "Wert" dann eine eigene Tabelle anlegen ? I  Falle von ICD9 kann man natuerlich auch keine Werteliste anlegen, da mehrere tausend Moeglichkeiten.

       

       

      OK eigentlich zu viele Fragen... leider durch die primaere Dokumentation nicht beantwortet.

       

      Daher bin ich dankbar fuer jeden Hinweis

       

      Gruesse

      Christoph

       

       

       

       

       

       

       

       

       

       

       

       

       

       

       

    • NorbertH

      Grundsätzlich solltest du dich Fragen,wie ist die Vorgehensweise wenn ein neuer Patient „sozusagen“ vor dir steht.

       

      Welche Daten werden dann als erstes Erfasst.Welche Daten sind schon da.

       

      Dann welche Daten kommen als nächstes bei dir auf den Tisch.

       

      Bei den Daten „Asian/Black/White/Other“ sollte man schauen/wissen ob es noch weitere Daten hinzukommen können „Gelb/Grün/etc.“ wenn nicht ist eine eigene Tabelle eigentlich nicht von Nöten.

       

      Bei ICD9 ist es Wichtig zu wissen ob die Eingabe der Werte in einer Abhängigkeit zu anderen Werten stehen.

      Das gilt für alle anderen Werte natürlich auch.

       

      Eine eigene Tabelle für die ICD9 Werte würde nur dann Sinn machen wenn die einzugebenden Werte nur bestimmte Werte sein können(1, 3,4,5,6,8,9,0)aber nicht

      (2,7)

       

      Ist nur so ein Gedanke…...

    • miraculix

      Danke !

       

      werde mal ein wenig drueber nachdenken, und dann mal eine erste Filemaker Tabelle anlegen und sehen wie es so funktioniert.

       

      gruesse

       

      Christoph

       

    • miraculix

      Hallo alle,

       

      ich mochte dieses Thema nochmal hochholen, da mir immer noch nicht ganz klar ist was die beste Vorgehnsweise fuer meine Filemaker DB ist.

       

      Ich habe inzwischen einen Teil der notwendigen "Felder" in verschiedenen Tabellen erstellt und durch die verschiedenen Tabellen ist es auch ganz uebersichtlich geworden. Auf der anderen Seite sind allerdings auch "Probleme"aufgetaucht durch die Verwendung mehrerer Tabellen. Beim Versuch ein Layout fuer die Dateneingabe zu erstellen, kann ich natuerlich immer nur ein Layout fuer eine Tabelle erstellen. Moechte ich z.B. mit einem Registerlayout arbeiten (pro Tabelle ein Register...), was meiner Meinung nach das ganze bei der Eingabe Uebersichtlich haelt, ist das ja so einfach nicht moeglich.

       

      Nun frage ich mich schon, ob es eine gute Idee war, sprich bei dieser Art der "Datensammlung" einen echten Vorteil hat, die Daten in mehrere Tabellen aufzuteilen oder ob ich sie nicht doch besser in einer Tabelle gelassen haette.

      Um zu verdeutlichen was ich meine habe ich mal einen Screenshoot des Beziehungsdiagramms angehaengt.

       

      DBpic.jpg

       

      Natuerlich keonnte ich einfache Beziehungen zwischen den Tabellen erstellen, koennt z.b. die Patienten ID in jede Tabellle aufnehemen, aber mach das wirklich Sinn ?

      Andererseits moechte ich aber auch ein uebersichtliches Layout welches mit allen Tabellen erstellen.

       

      Fuer Loesungsvorschlaege ware ich wirklich dankbar!

       

      schoenes WE

       

      Gruesse

      Christoph

    • Dieter Stockert
      Ich verstehe nicht, wieso Du nur ein Layout für eine Tabelle zur Dateneingabe erstellen kannst.
    • miraculix

      Hallo,

       

      sorry ich denke ich habe mich da falsch ausgedrueckt, soll wohl heissen, man kann nur die Daten einer Tabelle in einem Layout darstellen, will man zwei Tabellen im gleichen Layout darstellen wird es komplizierter, oder ??  

       

      Gruesse

       

      Christoph

    • Dieter Stockert
      Dafür gibt es doch Beziehungen. Damit kannst Du jederzeit auch Felder aus anderen Tabellen, ja sogar aus anderen Dateien in ein Layout einbauen.